AKTUELLES
ÜBERSICHT
HOME


2011/3


BERICHTE
ÜBER DAS ERLANGEN DER LEICHTIGKEIT/
GEDANKEN UND ZEICHNUNGEN
GÜNTER SPECHT


SEIT 1993











güterslohs himmel ist berühmt
für seine einmaligkeit






jeden abend wechselnd





















ZEITSCHACHTEL


... sie gehört zu der
>PORTRAIT SERIE FRIEDRICH SP.<





eine dose mit
>kugellager<
wertvollstes gut
während der kriegs und nachkriegszeit
das als währung diente
als tauschwährung für überlebenswichtige andere dinge
die es auch nicht gab



9.10.11
















zugelaufen




















strassenkünstler


17.11.11














die realität verwirrte ihn nie
bevor der beton gehärtet war



14.7.11















die kunst des schöpferischen
sichverlesens










# dann präsentierte er
einen wunderbaren europapurzel
#






















noch einmal
schleppte sich der grossdichter ans pult
noch einmal
liess er seine dichterjacke knarren
aber man merkte
sein herz hatte ausgedichtet


27.6.11














MOPP LEHNT AN KUNST





















der teich in dem die welt kopfstand
sieht nur noch orgiengrün
froschbiss hat ihm die augen verbunden
blind lauscht er den hochzeitsgesängen
des sommers


22.6.11














ferien ...

wegfahren von aller alltäglichkeit
hinfahren zu einer sehnsucht
wegfahren von seinen gewohnheiten
derer man so müde ist

oder das abenteuer fantasie leben
jeden tag
egal wo man ist

was gibts da zu fliehen
wenn alle abenteuer dich umgeben

12.6.11













lasst uns zungen zu pflugscharen schmieden


1.6.11














heute wärs mir danach
einfach einen berg zu besteigen

seiner selbst willen


16.5.11













wasserfall
'SICH SELBST GENÜGEND'








er rauscht auch
wenn keiner zuhört















niemand fragt das atom
'wie fühlst du dich'

da du kurz vor deiner spaltung stehst
hieltest dich doch für das kleinste

und musst nun erfahren
dass auch in dir sich ein weiteres dreht

ein komplexes unüberschaubares
universum

begreifst wie wenig du weist
über dich
deinen wanst
deine seele



29.4.11













daumentheater

der bedrohliche
der mit dem wenigen text
und der tiefen stimme













es gab tage
an denen bekam jonas jonason nicht einmal post
sogar sein kleines fahrrad
liess er an solchen tagen unbeachtet
in der ecke liegen
und seinen nachbarn wich er aus/
er gesellte sich lieber zu seiner sammlung
von ungewöhnlichen krügen/
es war dann immer sehr still im haus
und seine weiche hand streichelte
die erlesenen formen/
es waren nicht die schlechtesten momente
in seinem leben




25.5.11

















und hieltest du deine möglichkeiten für gering ...

so bliebe dir doch
einen turm zu bauen
der an die sterne reicht
in dem ganz oben du
und deine sehnsucht wohnen
das aber
geht doch immer

17.5.11












wenn's das man darf

'wahr sein'
ohne erörterung
mitten in unserer demokratie




17.5.11















dein sonntagslächeln
setz es doch auf
hätt's gern gesehn
wies dir steht an diesem tag
deine haut so jung deine beine freude
an den schenkeln vorbei
bis weit in den himmel
und hoch über den wolken


16.5.11
















widersetz dich
der gesellschaft und ihrem grauen lied
... bau dir eine arche ...

18.9.11













sommerfrische

sommerfrischenfrieden

wir waren da
im sommer frischen frieden


18.9.11













glücklich sein heisst lernen
grosse freude zu empfinden

über ein stück käse




17.9.11















ares
der zynische sohn des zeus







'ich könnte manchmal stundenlang so daliegen
und dem rieseln des sandes zusehen,
jedes körnchen eines vom grossen haufen,
dem sinn des lebens'
17.9.11

















einsam unter vielen menschen
deine gedanken

während du lächelst


10.9.11














sie war blau
nur blau
sonst war sie nackt und schön

sie
die blume
aller träumer

so zerbrechlich
so leicht in scherben fällt
in deinen armen


12.8.11












DER GARTEN EDEN


ein herr im korrekten anzug
dieser in gedeckter farbe mit feinen streifen
die seriösfarbene krawatte weht mit
den gepflegten haaren
in diplomatischen diensten/
er ... der präsident und vertreter
des 'freien gartenstaats parzella
zum verbotenen baume'
er empfängt die gast erleber
der grundweisheiten des lebens

"schrebergarten ?"

"das ist zwar unsere philosophische basis/
was dort aber als urvertrauen und empfinden im unbewussten gelebt wird, leben wir hier als durchdachte erkenntnis der grundweisheit des lebens ... als emotionale basisausstattung des lebens ohne der das wissen keinen boden hat ... keinen entflammenden funken ... keine bewunderung kein staunen ... vertan hohl und kalt ... eben

nur wissen'


wir aber leben
den sinn des lebens
zwischen einer kleinklimafördernden heckenhöhe von max 220 cm ... mit 39 gärtelnden nationen
ok ... die serben sind immer ein bisschen laut ... wenn sie grillen ...
aber sonst ist frieden


12.8.11

















täglich ein häppchen irrgarten
ein stück vom verwirrenden weg

17.8.11













maschen
maschendraht

maschenschaften


12.8.11













der musenarsch quoll

gezögert
verworfen
erwogen
versucht
die muse bestellt
vergass doch das küssen

verflogen die themen
verdorrt sind die triebe

der musenarsch quoll
kein reiz mehr für taten


4.8.11
















bei uns gibt es seltene tiere
zu besuch aus den bildern
alter meister


5.8.11












drei menschen in einer seele sind
selbst bei aller verwandtschaft
einfach zu viel













auf der suche
was
am ende der welt
irrt er
durch die auslagen des lebens
er
aufgebrochen in arkadien
vor
langer zeit


24.7.11















fast überall wo es glück gibt
gibt es die freude am unsinn
(
nietzsche)











oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

WEITERE BERICHTE SIEHE ÜBERSICHT


übersicht

aktuelles

home

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

spechtartprojekt / günter specht / gütersloh