AKTUELLES
ÜBERSICHT
HOME


2011/2


BERICHTE
ÜBER DAS ERLANGEN DER LEICHTIGKEIT/
GEDANKEN UND ZEICHNUNGEN VON
GÜNTER SPECHT


SEIT 1993









täglich
sucht der zeichenstift
die flutlinie ab
prüft die angeschwemmten zufälle
ein schnürpfad der kleinen abenteuer
oft der beginn schillernder geschichten/



heute waren es zwei menschen ... die sich
in einer irrenden minute
siamesisch verknüpften
gordisch verknoteten
gsp




















wenn wir museen betreten
verwandeln sich die dinge

24.07.2011 ein sonntagmorgen
es ist still in osnabrück
die dominikanerkirche atmet tief
ihr gewaltiger raum empfängt die verständigen














kleine inszenierungen im alltag
seit 1998











eine stille liebe
abseits der vorstellungen




















theater gütersloh








musik im gespräch mit der architektur
eine wanderung durch alle räumlichkeiten
celebriert vom 'open string quartet'
erdacht von willem schulz




quartett













schwere unabhängigkeit
hat ihre folgen


11.02.11
















ein blatt papier
etwas licht
und fertig ist das erleben













wenn
menschen
ihre teekannen
selbst gestalten
geraten sie
immer sehr
gross





















erzählen
kommt von zählen

11.02.11











und jetzt nun
ist der frühling da?

ja
jetzt ist er da








hmmmmmm
bunt
mächtig bunt













NEU
GIERIG
LEBEN
ist etwas anderes als
GIERIG
LEBEN
weil das zweite nicht neu ist






26.1.11



















je mehr sich die fakten
in position brachten
um so mehr schlossen sich die direkten zugänge
um so verstellter erwies sich der weg
aus allem was vorher so klar war
bildeten sich mehr und mehr
tot endende gassen
gsp























der auftritt
des
gesprächskünstlers
fände 5 minuten später statt
tuschelte man in den ersten reihen
die ja immer etwas mehr wissen
als die weiter hinten




25.1.11













lebkuchens leben & tod



22.1.11













treppensturz




gsp





bedeutet das das karriereende
des literaten dr. erich selten
ist 'flachland' sein letztes werk















vorsichtig bewegte er sich durch die begegnungen
sowohl durch die der zufälligen
wie auch der geplanten
freundlich gegenüber den neuen gedanken
aber vorsichtig um sie nicht zu verletzen
denn er wusste um ihren wert
und ihren mut sich in diese welt zu wagen


21.4.11















eine birne

so wie das wort ist auch dies nur zeichen

4.4.11














fundbüro

herrenloses tanzbein
rathaus / raum 27


3.4.11















... er wollte eigentlich sinnsteller werden
aber alles kam anders
eines morgen war ihm eine trommel gewachsen/
fest dran am bauch/ auf dem rücken liegend ging er die weltliteratur durch
die über ähnliche situationen berichtet/ welche lösungen bot das westliche schrifttum ... welche das östliche/ zeile für zeile ging er im geist die bibliothenken durch ... und immer wieder blieb er hängen ... an der schönheit ihrer sprache ... darüber bemerkte er kaum ihre aussichtlosen konsequenzen/ nicht mal bei kafka wurde ihm sein ganzes elend klar/





3.4.11















kartoffelklang wie quellend die knollen
buchtend und beulend
quillt klang übers schwarz
drallfleisch so buddelbautz blaubunt bis rotend
bodenbordend den himmel bedrängt
brodelnd blubernd wie
blotz


wolkenfleisch


linda/ deutschland 1974
mayan gold/
schottland 1893
roter erstling/ england 1942
blaue schweden/ schweden 1884
rosa tannenzapfen/ deutschland 1850
sarpo mira/ ungarn 2002
adretta/ ddr 1975
duke of york/ grossbritanien 1891
colleen/ irrland 1993
belle de fontenay/ frankreich 1885
amadine/ frankreich 1994
la ratte/ frankreich 1872
epicure/ irland 1897
maris peer/ grossbritanien 1964
maris bard/ grossbritanien 1972
frislander/ niederlande 1990
rosara/ deutschland 1990
...




1.4.11


















... manchmal sind es

ganz kurze sätze

die in mir der beginn
einer grossen reise sind



























stelle ich absurdität her



so stell ich mich lächelnd
ausserhalb der übereinkunft
und lass sie mir um die ohren pfeifen























"die vergangenheit wird von tag zu tag schöner"

21.3.11













brillantes katastrophenwissen


und dann erklärte er mir
dass nun bald die nächste finanzblase platze
der immobilienmarkt, das gesundheitswesen
und das rentensystem zusammenbreche,
die schuldenberge einstürzten
und die kommunen alles schlössen
theater bäder bibliotheken und wärmestuben

und was machst ... du nun ...
fragte ich ihn

an seinem augenflackern erkannte ich
dass er sich das noch nie gefragt hat
als ob ihn als katastrophenaufzähler
die dinge selbst nie träfen



21.3.11












der tanztee lebt
diese seltsame teesorte
der immer so leicht zumut ist

6.3.11














statistik ...: 'kühler sommer'
vermerk ...: 'weniger ertrunkene'


6.3.11












er schuf eine horchmuschel
aus reiner eiche



1.3.11












die realität
ist und bleibt das hauptproblem


1.3.11














als mir das erste bodenlose loch über den weg lief glaubte ich etwas ganz besonderes entdeckt zu haben

17.02.11


















g.radautz
doktor für biomedizinische korrespondierende systeme
gebürtig in der bucovina (moldauklosterviertel)

ist der


erfinder der stille








g.r. brachte 1832 die stille nach london
fortan traf man sich in intellektuellen kreisen
in sogn. 'schweigegesellschaften'
eine erholung für alle
wortbedrängten







15.2.11



















menschenwünsche
geschwüren gleich
eilen beulen blustern sich
in wortknappe höhen
die bewährten beschreibungen
haben den anschluss verloren
die erwartungen wuchern
im sprachlosen raum


gsp
















und dann schuf gott die scharfen jäger

wofür?

sowenig er wusste warum er die welt schuf
sowenig wusste er
warum die tötenden jäger



22.1.11





















BOTTMANS...... VORKEHRUNG










nur unzureichend durch vorsicht geschützt
wagte er sich hinaus
nicht wissend wo seine feinde



22.5.11



















oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

WEITERE BERICHTE SIEHE ÜBERSICHT


übersicht

aktuelles

home

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

spechtartprojekt / günter specht / gütersloh