aktuelles
übersicht
home



2008/7


BERICHTE
ÜBER DAS ERLANGEN DER LEICHTIGKEIT/
GEDANKEN UND ZEICHNUNGEN VON
GÜNTER SPECHT


SEIT 1993








.








unser täglich brot
das für uns so selbstverständlich
bleibt für millionen nur ein traum










.










hier
mäandern keine gräben
sie schneiden stracks
in alter übereinkunft
die wege erdverschraubter menschen

wolltest du hier als vulkan auftreten
ich warne dich
du qualmst spurlos
auch als wilder denker verpuffst du nur
als kleines wölkchen zwischen kühen

für revolutionen würde ich
ein anderes gelände wählen



14.10.08










.




frühling
das erwachen unseres gartens

jedes jahr eine glückliche zeit














.























seit drei monaten hielt sich böger nun schon
drei lustige freunde

zunehmend aber wuchs in ihm die sehnsucht
nach einem stillen morgen


















.








musik vom
deutschen polkaradio
irgendwo in texas/

er stolz auf sein restdeutsch
redet/

sie weint/
erinnert sich an luckenwalde
vor 72 jahren/
kindheit bis sie dann halsübernacht
ihr leben retten mussten/


26.10.08











.
















die poesie der grauen tage



















.












die missliche lage der medien

ohne panikmache kein umsatz
ohne umsatz kein überleben

resultat:
wir in den klauen der ständigen panik
















.











in der wortboutique

soll ichs ihnen einpacken ??
ein tütchen ??
nein nein
ich gebrauchs gleich


27.10.08









.








schreibt ein junger mensch
in einem denkwürdigen moment

als sei es ein wunsch










.




















das monatstreffen der "treuen sieben"

als franz starb kamen sie in schwierigkeiten
noch lange führten sie ihn als 'entschuldigt abwesend'
denn etwas anderes liessen ihre satzungen nicht zu














.








sinnblechhaufen

hinter mir
träume
ruderlos

gefühls
geschnetzel
crashsalat

nun aber
wach

geschlossen
die tropfenden hähne
die chemobiologischen tunken
gebremst




20.10.08











.
















ach wie schnell sprechen wir von der leichtigkeit des seins
und tun so als gelänge so mühelos wie das wort
auch die tat















.









das ungeheure wunder WIR

ja ja die liebe die sich dann
allen göttern seis gedankt in etwas wandelte
das länger hielt

dankbarkeit
wählt ich vor jahren als begriff
für dieses ungeheure wunder WIR

dankbarkeit in aller liebe
täglich vierundzwanzig mal



17.10.08











.










nationale gleichschaltung
der hautlappen

und wo bitte
finde ich die spiesser von morgen

ach nee

die da mit den löchern
und weiter unten
wegens klimpern

musikfreunde
die gerade den tamburin abgelegt haben

pircingbombardements
bis an schwanz und krater
nationale gleichschaltung der hautlappen

übungen in
man macht
alle machen
ich renne hinterher



16.10.08






.















paulusmann ist zum filialleiter der örtlichen bedeutungsbank
befördert worden

nun hält er sich einen engel
(königspudel wären als statusymbol out hat man ihm gesagt)








"nur ab und zu mal die flügel stutzen"
hatte der engelverkäufer
ihm noch als tipp mit auf den weg gegeben
"sie wollen einfach in das paradies zurück
haben himmelweh"













.









in der worteboutique

12 stück zum kennenlernpreis

27.10.08










.












wenn ich etwas zu flüchtig lese
dann kann schon mal was neues entstehen




kürze sollte niemals auf länge gehen


14.10.08











.
















der winter ist über unseren garten gekommen
alles schläft


















.
















aufwiedersehen

stände es auf jenem marmor
so wärs die schlimmste drohung
die ich mir denken kann

sagt schlingensief # fahlgrau
jetzt
danach
nur noch mit einem lungenflügel
weit weg
sein spitzbübisches lächeln

ich
auf gleicher welt
denke
trotzrotz dies ist dein moment
warst immer einer stell dich quer
quer
stockquer

lächele

gegen diese farben
lächle leichten fusses

erst recht # jetzt


07.10.08









.










der traum von
'unabhängigkeit'
















.












nicht vergessen/ nach dem denken spülen


15.10.08









.









der herbst fällt

unsere gedanken
schon längst im trocknen
planen den nächsten sommer

planen neu
den übermut der vergangenen jahre

träumen vom denken im freien
von wolkenbrüchen
von fluchten auf pritschenwagen
in einem meer von fischgeruch
der fischhändler mit meiner liebsten im arm

träumen ausstellungen des gedachten
hinterm gemalten fenster kinderlachen

träumen ausstellungen in zelten
mit wehenden wänden

träumen von bilderhängungen
auf der unendlichkeit des horizonts




4.11.08











.










..... VORSICHT
DA..S EINFALLS
REICH .........




6.11.08








.











als wilhelm und ich eine werft für seetaugliche fahrzeuge betrieben ... umfasste unsere fertigung die ganze nautische palette/ besonders aber hatten es uns die küstensegler angetan/ denn mit ihnen konnten wir in die verwinkelsten buchten eindringen/ das ist wichtig für entdecker die nach den letzten weissen flecken auf dieser erde suchen




4.11.08











.