aktuelles
übersicht
home



2008/6


BERICHTE
ÜBER DAS ERLANGEN DER LEICHTIGKEIT/
GEDANKEN UND ZEICHNUNGEN VON
GÜNTER SPECHT


SEIT 1993






















engel
überall engel





























ach
wer kennt schon den
amtmann susemihl
und was wir ihm verdanken

10.09.08




























ich träume vom sommer
davon dass ich mit dem fahrrad zu meinen motiven fahre
und ich mich mit aller liebe dem licht und den schatten widme

schatten die lautlos auf den wänden zittern































unsichtbar

das hatte er als kind geträumt

nun stand er vor dem stuhl im bambusschatten
mit jenem zauber

er setzte sich
unsichtbar sofort
zurück um siebzig jahre

--

als er ging
im wenden
der stuhl

als wenn da niemand sässe


05.09.08

























das erstaunte ihn
denn er kam aus einem undankbaren land da man regen
'schlechtes wetter' nannte


























der mann mit dem ring
hob die zunge

rief
allé hopp

und alle sprangen


10.09.08
























er nannte sich designer
und war seiner zeit weit vorraus


























leseabend

können sie uns denn noch
irgend ein tröstliches nachwort
mit auf den weg geben

eines das sagt

es war doch nur literatur
und nicht das leben



da spitze der literat den mund
und pfiff
ein loth fröhlicher noten



01.09.08



















vertreter der neu gegründeten
"vereinten stückelstaaten der welt"


besuchten gütersloh


erkundigten sich über methoden des glücklichseins
und des klugen verhaltens

endlich sind sie vereinigt
all die vielen kleinen reststücke die zwischen den ländern lagen

vergessene und übersehene flächen die zu keinem land gehörten
haben sich zusammengeschlossen

viele tausend waren sie
nun aber treten sie als eine stimme auf



die vereinten stückelstaaten der welt

das wappen ist erschaffen
die nationalhymne ist komponiert
die vertreter sind gewählt

ihr ziel
sie wollen das friedlichste und glücklichste land
der erde werden


























der letzte papierdieb

starb gestern
in einem altenheim
in der nähe von
mettmann



29.08.08

























zwei schriftschönheiten
verschiedenen wesens
erwägen vorsichtig die möglichkeit
eines gemeinsamen lebens

19.08.08



















rote murmel

rote murmel
grosse grüne
gelbe süsse
ochsenherz

schäfchenweisse
blaue hilde
berner blauschwock
tüpfelbock

salzmündener traum

ich könnte immer weiterzählen
aus saftstrotzender welt
rufworte
für tomaten möhren und bohnen
ersonnen von alltagsphilosophen
für das was sie
hegen richten winden stützen

und

nach getaner arbeit
liebevoll seine hand
an ihrem rundlichen liegt
rund wie der vom
'bördeglück'

HEUTE
2008



















lang ist es her
dass ich mit dem fahrrad zu meinen motiven fuhr






ein aquarell von der berühmten toreinfahrt
zum gut schledebrück

ja
gut schledebrück
einer der ältesten höfe in unserer gegend
umgeben von einem schutzgraben
genannt gräfte

und jetzt nicht blöd auf dem smartphone rumtippen
um rauszukriegen was das ist
sondern rauf aufs fahrrad und hin
um das original zu sehen


























das grosse gewicht des segens

eine tür
die es gut meint
mit ihren vorbeieilenden

wir dankten
brachte sie doch des rätsels lösung

alles was so beschwerlich lastet
in späten jahren
ist der segen
noch aus der ersten lebenshälfte



22.09.08
























ein rest vom jahr 1952



ich war noch schüler

























hinter den traufen
unter wachenden luchten
an brandmauern gedrückt
mädchengässchen
im macht/raum
der glocken



29.09.08





















überall liegen die worte
man muss sich nur zu ihnen hinunterbeugen und sie aufheben


00.10.08

























es sind zwar keine gondeln die duch gütersloh fahren
aber es sind gefährte die jede phantasie aufs freudigste unterstützen































auch in diesem winter
geben wir wieder hunderten von wasserpflanzen warmes asyl
teilen mit ihnen tisch und fenster

30.09.08

















gütersloh

noch viele viele jahre
lag dieses autowrack rechts neben dem stiftischen gymnasium
ja es hat lange gedauert bis gütersloh nach dem krieg so recht
nach deutscher art wieder aufgeräumt war






uns von der zeichenklasse des professors woldemar winkler war es recht
konnte woldemar uns doch gerad an diesem beispiel gut beweisen
dass die proportionen leichter zu erfassen sind
wenn man die zwischenräume zeichnet die ein gegenstand erzeugt


und er hatte recht
diese methode behielt ich bei

noch immer zeichne ich zwischenräume statt körper


ca. 1953
























kütiger kott
kurt kotzt

mein kott
kotzt kurt

kieskrau kopfwärts



18.09.08



























wir bereiteten unsere reise nach schweden vor
eine reise per anhalter
1953

das mit einer gruppe von 23 jungen menschen
ca 14 jahre alt
jeder einzeln per anhalter
und dann trafen wir uns immer an vereinbarten punkten
in den weiten des nordens

vorher lasen wir viel über schweden
gaben eine informationszeitung heraus




denn damals fuhr man nicht unvorbereitet irgendwo hin
ich steuerte linolschnitte bei
die zeigten wie wir uns schweden vorstellten

das ganze wurde organisiert von unserem gruppenleiter lothar trede
(evgl jugendguppe)
tja ... und das macht traurig
lothar lebt nun schon lange nicht mehr
starb sehr jung
bereits mit 51 jahren

naja
schwedisch haben wir so schnell dann doch nicht gelernt
aber wir beherrschten so einige brocken
natürlich hätte es mehr sein sollen
aus höflichkeit dem land gegenüber das wir bereisten

als gastgeschenk

ja wir waren in einer christlichen jugendgruppe
und man sieht an diesen beispielen
wie wir erzogen wurden

"schwedisch lernen aus höflichkeit"




























das einzige
du da am ende der welt
sind weit geschickte worte
vielleicht ein gedanke
ein nachtsegler durch finsternis
und aufgehende sonne

vielleicht
schickst du eine taube zurück
damit ich weiss
er hat dich geküsst
auf alle weissen stellen


22.09.08




















das unbedachte wort
erfasst seinen erzeuger


20.09.08



















verwöhnt
vom füllhorn der silben


mein land
ein land voller musik

schau nur
ein name
gertrude
vor dem genschenfeld
ein name
wie girlande über opernwiese


verlässt du aber unser land
mit einem schritt nur
dann stehst du
vor
kurt schrapp


14.09.08






















enttäuscht






denn er träumte davon
ein perfekter kreis zu werden
begriff nicht
dass gerade in seiner abweichung von dieser norm
seine schönheit lag
gsp



















wunder überall





















kriegschiffgrau
liegt das meer

als eine kinderstimme
über den strand stolpert
heben sich zwei kleine wellen
und
als habe es einen startschuss gegeben
versuchen sich nun auch andere
in einem
die ganzen monate über
ungeübten tanz

die saison die saison
die saison ist eröffnet

und da ist auch schon die jazzband
mit ihrer gekauften fröhlickeit
und den hüten
als wenn kuba geld zum verreisen hätte
bis september


11.09.08
















zeichnen bedeutet
sich konzentrieren
nur noch glücklich ganz bei der sache





zeichnen ist für mich eine besondere art der meditation

aus meiner schülerzeit ca 1953



















aus achim von arnims zeiten

was tät er ihr zu ehren?
schöss pulver in die luft
das man den knall tät hören
wie einer pistole puff


2.10.08














teesackerl-anker

2.10.08

















nach dem kosten
vom baum der erkenntnis
schloss eva die augen
und genoss die soeben erlangte lust
tropfen für tropfen


19.09.08




















es war an einem sonnigen tag















oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

WEITERE BERICHTE SIEHE ÜBERSICHT
übersicht
aktuelles
home

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

spechtartprojekt / günter specht / gütersloh