MATTHIAS BRONISCH
& MARIANA
B R O N I S C H - L U N G

.




MATTHIAS BRONISCH

seit 1994
autor des künstlermagazins 'labyrinth'

seit 2000
autor der kunstedition 'de böx'

seit 2007
herausgeber des literaturmagazins 'tentakel'



.



matthias bronisch

MATTHIAS BRONISCH

1937
geboren in stettin
arbeitet und lebt in bielefeld

1950-1956
besuch des gymnasiums in petershagen/weser

1957-1961
studium der kunstgeschichte
archäologie, literaturwissenschaft und psychologie
in münster und hamburg

1963-1966
1971-1976
arbeit als lektor an den universitäten
novi sad
belgrad
skopje

1966-1971
arbeit als pädagoge in bremen

1971-2002
unterricht am helmholtzgymnasium bielefeld

seit
1978
mitglied im verband deutscher schriftsteller/ vs

seit
2003
im vorstand des vs

seit
2004
leitung der
ag. literarisches schreiben
an der uni bielefeld

2004
7.-13.Juli
einladung zum großes lyrik-festival
in curtea de arges / rumänien
lesung aus den neuesten arbeiten

2004
august
lesung in carancebes/rumänien
neuste texte aus
anmerkungen eines teetrinkers

seit
2004
autor des kulturmagazins zunder
petershagen/weser

seit
2008
herausgeber des literaturmagazins tentakel
bielefeld

matthias bronisch nun auch mit eigener website
www.matthias-bronisch.de



AKTUELLE EREIGNISSE
SIEHE NACHFOLGENDE INFOKÄSTEN



NEUERSCHEINUNG
2013



ein vergnüglicher flug über die 800 jährige geschichte bielefelds mit leichter hand geschrieben
und im stile der moritatensänger erzählt
isbn 978-3-7322-6330-1









juli 2009
mariana
bronisch-lung
brückenbauerin zwischen den
kulturen
bekam
den grossen übersetzerpreis
'
prix valachie'
für die besten übersetzungen
von lyrik aus dem rumänischen
ins deutsche, wie auch aus
dem deutschen ins rumänische


preis der
akademie von curtea de arges
rumänien



AUGUST 2008
STRUGAR MAZEDONIEN
MATTHIAS BRONISCH WAR EINGELADEN/ ZU DEN 47 ABENDEN DER POESIE DEM GRÖSSTEN FESTIVAL SEINER ART/ MATTHIAS BRONISCH LAS AUCH IN DER ALTEN KARAVANSEREI VON SKOPJE


NEWS

APRIL 2008
matthias bronisch gehört zu den herausgebern
des neuen bielefelder literaturmagazins TENTAKEL

es erscheinen drei ausgaben im jahr
zusammen nur 10 euro einschl. porto
sparkasse bielefeld/ konto 70669684/
matthias bronisch/ blz 48050161

SIEHE AUCH






.




9. november 2008
im haus der kirche bielefeld
beeindruckender auftritt
der schreibwerkstatt der
universität bielefeld/
leitung matthias bronisch



160 gäste erlebten
im grossen kulturforum
des hauses der kirche bielefeld
eine hervorragende
lesung der jüngsten arbeiten dieser kreativen gruppe

den musikalischen rahmen gestaltete das
saxophon-quartett der
kunst und musikschule
bielefeld





.


matthias bronisch hält einen kurzen einführungsvortrag



AUSSTELLUNG
bis zum 7. dezember


eröffnet wurde auch eine ausstellung
mit werken von matthias bronisch

aquarelle
holzschnitte
radierungen
zeichnungen
collagen




.



IN DER AUSGABE VOM 3. AUGUST 2006
WÜRDIGT DIE -NEUE WESTFÄLISCHE-
MATTHIAS BRONISCH UND
MARIANA BRONISCH-LUNG
ALS KULTUR-MACHER
IN OSTWESTFALEN-LIPPE



juli 2006

RUMÄNIEN
MATTHIAS UND MARIANA BRONISCH 11.- 18.7.06 AUF DEM
LYRIK-FESTIVAL CURTEA DE ARGES
MATTHIAS BRONISCH
LIEST AUS SEINEN NEUSTEN WERKEN


.

matthias bronisch und mariana bronisch-lung
erlangen zunehmend auch anerkennung als übersetzer

jüngste arbeit
die übersetzung des lyrikzyklus
der rumänischen dichterin carolina illica
>das kurze gedicht über mein langes leben<

beeindruckend
es gelang auf überzeugende weise die unverbrauchten
kraftvollen sprachlichen bilder carolinas
mit ihrer ganzen zauberhaften frische
ins deutsche zu übertragen

MARIANA UND MATTHIAS
ZWEI BRILLANTE BRÜCKENBAUER
ZUR RUMÄNISCHEN LYRIK





.



nachforschungen von matthias bronisch ergaben
balduin möllhausen
ein verwandter von matthias bronisch
lieferte das amerikabild für karl may

siehe auch website von
matthias bronisch
www.matthias-bronisch.de


siehe auch
nachfolgenden
pressebericht



diesen artikel schrieb
matthias bronisch
für die
NEUE WESTFÄLISCHE
bielefeld 4.1.2006






.


einrichtung und betreuung des projekts
jugend schreibt / bielefeld

1978-2005
jährliche veröffentlichung der besten texte

1988
flaschenpost
ergebnisse eines schreibkurses mit jugendlichen
pendragon verlag bielefeld

2004
zwischen ankommenden
und abfahrenden
werde ich ja sagen

25 jahre
jugend schreibt
anthologie
bielefeld 1978-2003


.

übersetzungen / hrsg.

makedonien
moderne erzähler der welt
23 erzählungen
übersetzt aus dem makedonischen
erdmann verlag
tübingen/basel 1976

moderne makedonische lyrik
hrsg. und übersetzer
erdmann verlag
tübingen/basel 1978

blaze koneski
unter dem weißen kalkstein der tage
gedichte
hrsg., übersetzung und nachwort
bielefeld
pendragon verlag 1986


.

buchausgaben mit eigenen texten

mit anderen augen
6 erzählungen
nachwort von eva strittmatter
skopje
macedonien review 1976

aus einer südlichen landschaft
gedichte
st.michael
bläschke verlag 1979

kopnez po jug
eigene gedichte in makedonischer übersetzung
skopje
makedonska revija 1980

mensch und erkenntnis
foto-text-mappe
fotos von karl-martin holzhäuser
bielefeld 1984

der lärm der straße dringt herein
kurzprosa
bielefeld
pendragon verlag 1989

die stille vor dem spiegel
erzählungen
bielefeld
pendragon verlag 1997

grün und blau,
säule und bogen,
baum und himmel
palladio und die villen im veneto
erzählung zu bildern von peter flachmann
bielefeld 1999

in der zeit des schweigens
erzählung
petershagen 2002

vergessenen briefe
1937 -1945
ein zeitdokument
bearbeitet und herausgegeben von m. b.
200 seiten
stieghorstverlag 2004


.

zeitschriften und anthologien

5 gedichte
race, gol, krvta ne e crvena,
ohridsko ezero, duovden.
in: covremenost/9-10
skopje 1975

5 gedichte
vest, ti progovaras,
osnovni edinici...,
a - kako aleksandra,
prasanja do eden tatko.
in razgledi/6
skopje 1976

3 gedichte
sega, moeto mesto,
mojot rodenden.
in: razgledi/4
skopje 1977

4 gedichte
übersetzung dusan tomovski
in: germanskata poezija na XX vek
skopje 1978

3 gedichte
in: germanskata poezija
makedonska revija
skopje 1978

1 gedicht
glaubensgemeinschaftsglaube
in: grenzüberschreitungen
oder literatur und wirklichkeit
edition/die horen
1982

5 gedichte
in der anthologie
stranski poeti za makedonija
mit übersetzung ins makedonische
von dusan tomovski
skopje 1987

4 gedichte
in poesys 8 - scralitate
in engl. und rumänischer sprache
editura academiei internationale
orient-occident
rumänien 2004

lyrik
im kulturmagazin zunder
petershagen/weser 2004


.

rundfunk

wdr
lyriklesung
mein sonntag in ...
einzelne gedichte

saarl. rundfunk
lesungen von übersetzter prosa
aus dem makedonischen

süddt. rundfunk
lesungen von übersetzter prosa
aus dem makedonischen


.

angaben in nachschlagewerken

who is who

kürschners literaturlexikon

literaturatlas 1978


.

preise

übersetzerpreis
grigor prlicev
des makedonischen
schriftstellerverbandes


.



> aktuelles

> übersicht

> home



.



PROJEKT
vor 25 jahren gründete matthias bronisch
jugend schreibt
die NEUE WESTFÄLISCHE berichtet
13. Juni 2003



VON MARIA FRICKENSTEIN

„Schickt uns, was ihr in euren Schubladen aufbewahrt.« So lockte Matthias Bronisch 1978 Bielefelder Schüler und Schülerinnen zum Preisausschreiben. Nun ist Jubiläum. Gefeiert wird mit „Texten zum Mitnehmen“, einer Anthologie aus 25 Jahren und Lesungen im Herbst.
„Das Neue kommt mit der Jugend - auch in der Literatur“, sagt Matthias Bronisch. Bis heute steckt das Symbol des Wettbewerbs in einem Tintenfass: die Blume der Poesie, einer Rose ähnlich und doch abstrakt. In jedem Jahr ist ihre Farbe eine andere, ist mal orange, mal lila oder grün, ganz wie auch die Poesie des Jahres sich mit der schreibenden Jugend verändert.
In den 70er Jahren war kreatives Schreiben alias „Creative writling“ in Deutschland begrifflich wie praktisch ein quasi weißer Fleck in der Schullandschaft. „Ich kam aus Skopje zurück“, erinnert sich Matthias Bronisch an die Zeit der ersten „Selbstversuche“ mit Bremer Schülern. Nach dem Wechsel an das Bielefelder Helmholtz-Gymnasium folgte eine literarische Projektwoche mit großem Interesse. „Ein Jahr lang beschäftigte sich der Leistungskurs mit Schreibmethoden nach Gabriele L. Rico“, sagt der ehemalige Deutsch- und Kunstlehrer. „Flaschenpost“ kam als kleine Edition dabei heraus. „Einige erfinden ganz verrückte Dinge“, erinnert er sich an jene Zeit. Dank Rico weiß er um das kreative Potential, wenn nicht nur die linke Hirnhemisphäre gefordert, sondern beim Schreiben mit der rechten verknüpft agiert.
Für den ersten Wettbewerb „Jugend schreibt“ fand Bronisch sogleich offene Ohren und finanzielle Unterstützung. „Der Schulrat hat sofort mitgezogen“, weiß Bronisch noch. „Von Anfang an war das Helmholtz Gymnasium der organisatorische Gastgeber und der Lesesaal der Stadtbibliothek unser öffentliches Forum.“ Zwischen 30 und 70 Jugendliche aller Bielefelder Schulen beteiligen sich jährlich an den Wettbewerben. Ehrenamtliche Juroren helfen.
Anfangs gab es für die Gewinner neben einer kleinen Edition Geldpreise, bis die Schüler 1985 dem Wettbewerb eine neue Richtung gaben. „Wir möchten lieber über unsere Texte sprechen“, war ihr Anliegen. Jetzt lernten die Mädchen und Jungen in einem Workshop mit Sprachkundigen und Autoren viel Neues über das Schreiben, über Schriftsteller und den Literaturbetrieb. „Wir haben bis in die Nacht hinein an den Texten gearbeitet“, erinnert sich Bronisch über den erfreulichen Enthusiasmus der Jugendlichen.
Ein Wermutstropfen bleibt in all den Jahren kreativer Schreibarbeit. „Wie anders und wie viel anerkannter können Musiker, naturwissenschaftlich Interessierte oder gar Sportler mit einer Förderung ihrer Fähigkeiten rechnen“, kommentiert Bronisch die Vernachlässigung des wichtigen Mediums Sprache. So beansprucht „Jugend schreibt“ nicht zufällig die Terminologie der Bundeswettbewerbe „Jugend forscht“ oder „Jugend musiziert“. Drei Jahre konnte sich die Edition über die Unterstützung von „Jugend gestaltet“ freuen. Stets werden die öffentlichen Lesungen musikalisch begleitet. Die literarische Palette ist bis heute bunt: Lyrik ist für Jugendliche immer attraktiv und persönliche Erlebnisse aus Alltag, Politik und Umwelt stets ein Thema. Prosa und Essays, Sketche und Dramen, Hörspiele wie journalistische Interviews oder Kritiken. Zum Jubiläum erscheint nun eine Anthologie mit einem repräsentativen Querschnitt aus 25 Jahren jugendlicher Schreibkultur.
In „Zwischen Ankommenden und Abfahrenden werde ich Ja sagen“ (ISBN 3-8330-0473-8, 14,80 Euro) sind zudem ehemalige Preisträger vertreten, die dem Schreiben bis heute die Treue hielten, wie zum Beispiel Hellmuth Opitz und Ralf Burnicki, Christine Velan oder Carmen Hochmann. In der Stadtbibliothek liegen zudem „Texte zum Mitnehmen“ aus, jeden Monat ein anderer.


.



> aktuelles

> übersicht

> home


SIEHE AUCH AUFTRITTE UND BEITRÄGE AUF DER
SPECHTARTBÜHNE > HIER




.


spechtartprojekt 2010 / günter specht / gütersloh